Tastmodell
macht die Altstadt greifbar für alle

Tastmodell 3

 
Eine Stadt zum Anfassen.
(Be-)Greifbar für alle. Mit diesem Motto macht das Tastmodell auf dem Kirchplatz zwischen Propsteikirche und Ikonenmuseum die Altstadt für alle greifbar und erlebbar.
„Das Tastmodell wird die Altstadt für Blinde und Sehbehinderte, aber auch für alle anderen bis ins kleinste Detail näherbringen und somit den Inklusionsgedanken fördern“, erläutert Bürgermeister Tesche.
Das Tastmodell hat eine Größe von 1,20 mal 1,20 Metern und ist etwa 300 Kilogramm schwer. Für Rollstuhlfahrer ist das Modell unterfahrbar und hat somit auch eine Bedienhöhe von 85 Zentimetern.
„Die Idee zur ertastbaren Miniaturanlage entstand im Dezember 2011 aufgrund eines Initiativantrages der Ratskommission für Menschen mit Behinderung an die Verwaltung“, sagt Dezernent Möllers. „Als Vorbild dienten ähnliche Modelle in Haltern und Münster.“ 
Das Unternehmen hat zusammen mit der Verwaltung und Vertretern des Recklinghäuser Blinden- und Sehbehindertenvereins das Modell entwickelt und den Standort festgelegt. Als geeigneter Ort kam der Kirchplatz zwischen Ikonenmuseum und Propsteikirche infrage.
 
Das Tastmodell wird in den regelmäßig stattfindenden Stadtführungen eingebunden sein.
Somit wird, Besucherinnen und Besuchern, die Altstadt aus einem ganz besonderen Blickwinkel präsentiert.
 
Auszug: Internet RE 30.06.2016
Tastmodell 1
 
Tastmodell 2
   

Zufallsbild  

Muensterstrasse-6_1.jpg
   
© Gilde der Stadtführer/innen